Goldbach Audience Bewegtbildstudie

Die repräsentativen Studie befasst sich mit Userstruktur und Nutzungsverhalten von Bewegtbildcontent im Internet und identifiziert das Zukunftspotential für Online Bewegtbild Inhalte.

68% der Befragten nutzen mindestens einmal pro Woche Online Video Inhalte (Bewegtbildcontent), 26% davon täglich. Das ist nur eines der Ergebnisse einer repräsentativen Studie zum Thema „Userstruktur und Nutzungsverhalten von Bewegtbildcontent im Internet“, die im Mai und Juni im Auftrag von Goldbach Audience Austria und in Zusammenarbeit mit FastBridge (Digital Unit der Initiative und UM PanMedia) und MindTake durchgeführt wurde.

Eindeutig aus der Studie heraus zu lesen ist auch die Tatsache, dass sich besonders unter den jungen Leute Heavy User in Bezug auf die Nutzung befinden: 82% der 15-29-jährigen konsumieren mindestens 1x pro Woche Bewegtbildcontent im Internet.
Betrachtet man die Inhalte der konsumierten Online Video Inhalte, gibt es ebenfalls eine starke Diskrepanz zwischen jungen und älteren Zielgruppen: Bei den jüngeren - 15-29 jährigen - Usern sind vor allem Musikvideos, Kurzclips (Fun Videos, Produktpräsentationen), Serien, Reality Soaps und Shows beliebt. Reportagen und Dokus sind hingegen bei den älteren Befragten stärker gefragt, in der Altersgruppe 50+ sehen 64% diese Inhalte regelmäßig. Im Geschlechtervergleich kristallisiert sich heraus, dass Frauen im Vergleich zu Männern stärker Inhalte wie Unterhaltung und hier insbesondere Musikvideos, Serien und Daily Soaps konsumieren. 
 
Die Prime Time ist analog zur TV-Nutzung am Nachmittag (36%) und Abend (73%). Der häufigste Ort, an dem die Inhalte betrachtet werden ist zu Hause (insg. 94%). Als Endgeräte kommen hauptsächlich Laptops/Netbooks zum Einsatz. Bei den jüngeren Studienteilnehmern zeichnet sich ein Trend zu mobilen Geräten ab: 46% der 15-29jährigen betrachten die Inhalte über Smartphones oder Tablets, etc… 
 
Auch die vieldiskutierte Frage, ob sich die TV Nutzung am TV Gerät durch Bewegtbildnutzung im Internet ändert bzw. geändert hat, war Inhalt der vorliegenden Studie. Insgesamt haben diese neuen Möglichkeiten natürlich einen Einfluss auf die Nutzung am TV Gerät. So hat sich für fast 40% der Befragten die TV Nutzung zugunsten der Internet Nutzung verändert, bei den 15-29-jährigen sogar um 50%. 22,3% aller Befragten (Zielgruppe 15-29 alleine: 32,2%) nutzen das TV-Gerät weniger als früher, 9,9% (junge ZG: 10,1%) setzen beide Medien parallel ein und 4,2% (junge ZG: 7,6%) besitzen - als Resultat aus ihrem Bewegbild-Konsum im Internet - überhaupt kein TV Gerät mehr. Knapp 60% (bei Jungen nur mehr knapp 43%) schauen gleich viel fern wie vorher. 
 
Zwei Drittel der befragten Österreicher rufen Bewegtbildinhalte auf Websites von österreichischen TV- und Print-Medien ab (orf.at, atv.at, krone.at, Standard.at). Damit werden diese Seiten (nach Videoportalen) am häufigsten genutzt. 
 
Junge lassen sich mit Online Video Clips unterhalten, ältere informieren 
Gefragt nach den beliebtesten Genres der Online Video Clips, nennen die Jungen Unterhaltung (90%) an erster Stelle, gefolgt von Nachrichten (62%). Bei den älteren Studienteilnehmern liegen vice versa Nachrichten mit 74% vor den Unterhaltungsinhalten (54%). In der Gruppe der 30-49-jährigen sind die beiden Themen relativ ausgeglichen (74% Unterhaltung, 66% Nachrichten). 
 
Insgesamt werden im Internet eher kürzere Videos nachgefragt. 84% aller Befragten konsumieren Videos die max. 30 Minuten dauern. Auch hier ist ein Unterschied je nach Altersgruppe auszumachen. In der jungen Bevölkerung ist die Nutzung längerer Videos am ehesten vorhanden.


Download Bewegtbildstudie